Mündliche und schriftliche Abiturprüfungen in Brandenburg

Das Abitur und damit auch die Oberstufe in Brandenburg wird mit 4 oder 5 Prüfungen beendet.

  • drei schriftliche Prüfungen: Leistungskurse (LK) und 3. Prüfungsfach
  • eine mündliche Prüfung: 4. Prüfungsfach
  • freiwillig: Besondere Lernleistung (schriftliche Arbeit und Kolloquium) als fünfte Prüfungskomponente (5. PK)

Hier findest du die wichtigsten Infos zum Ablauf der Abi-Prüfungen in Brandenburg.

Abiturklausuren

Die drei schriftlichen Klausurendauern zwischen 3 bis 5 Stunden. Die beiden Abiturklausuren in den Leistungskursen dauern meistens 5 Stunden und die in den Grundkursen 3 Stunden.

Die Abiturtermine sind dabei in ganz Brandenburg einheitlich. Folgende Fächer werden schulunabhängig, also zentral, geprüft.

  • Mathematik*
  • Deutsch*
  • Englisch*
  • Französisch*
  • Physik
  • Chemie
  • Biologie
  • Geografie
  • Geschichte
  • Politische Bildung

Davon nutzen die vier markierten Fächer (Mathe, Deutsch, Englisch, Französisch) die gemeinsam mit dem Abitur in Berlin entwickelten Aufgabenstellungen. Zentral geprüfte Fächer können sich jährlich ändern. Für Informationen bezüglich zukünftiger Abi-Jahrgänge siehe auch die Informationsseite zum Zentralabitur Brandenburg.

Freiwillige Zusatzprüfungen

Um deine Abiturnote aufzubessern, kannst du ein bis zwei Zusatzprüfungen belegen.

Die Besondere Lernleistung, welche die Erstellung einer schriftlichen Arbeit oder Dokumentation sowie ein Kolloquium umfasst, können von allen Schülerinnen und Schülern abgelegt werden. Dabei schlägst du das Thema einer Lehrkraft vor, damit es genehmigt werden kann. Den Ablauf des Kolloquiums findest du unten.

Eine weitere Zusatzprüfung kann im 1. bis 3. Prüfungsfach abgelegt werden. Diese findet mündlich als Einzelprüfung statt und geht gemeinsam mit der schriftlichen Prüfung im Verhältnis 1 zu 2 in die Abiturnote ein.

Mündliche Prüfung

Die mündliche Prüfung ist eine Einzelprüfung und wird im Grundkurs abgelegt, das als 4. Prüfungsfach gewählt wurde.

Aufgaben

Die mündlichen Abi-Prüfungen sind immer dezentral. Die Lehrkraft erstellt also die Aufgaben, die Gebiete aus mindestens zwei Halbjahren beinhalten. Die Prüfung selbst hat einen wissensbasierten und einen diskussionsorientierten Teil.

Ablauf der Prüfung

Am Tag der Prüfung muss du deine Prüfungsfähigkeit bestätigen. Die Aufgaben werden dir kurz vor der Prüfung ausgehändigt und du erhältst 30 Minuten, um dich auf das mündliche Gespräch im Anschluss vorzubereiten.

  1. Aushändigung der beiden Aufgaben
  2. stille Vorbereitungszeit (30 Minuten)
  3. Prüfung (20 Minuten)
    1. selbständiger Vortrag
    2. Diskussion

Kolloquium

Das Kolloquium ist eine Einzelprüfung und wird als Teil der 5. Prüfungskomponente (Besondere Lernleistung) abgelegt.

Dabei fließt die Note mit der gleichen Gewichtung wie die anderen 4 Prüfungen ein. Die freiwillige 5. Prüfung kann also eine gute Chance sein, deinen Notenschnitt zu verbessern.

Inhalte

Der Inhalt der Besonderen Lernleistung darf nicht wesentlicher Bestandteil einer anderen Prüfung sein. Dafür kann ein Aufgabenfeld abgedeckt werden.

Die schriftliche Arbeit sollte 15 bis 25 Seiten lang sein. Achte dabei auf korrekte Zitierung mit Angabe der verwendeteten Literatur.

Ablauf der Prüfung

Das Kolloquium läuft ähnlich wie die mündliche Prüfung ab. Sie kann in Form einer Diskussion oder in Form einer Präsentation angelegt werden. In beiden Fällen gibt es jedoch einen Präsentationsteil und einen Diskussionsteil mit jeweils dem Schwerpunkt auf dem einen oder anderen Teil.

Lerne mit unserem Aufgabenheft mit Musterprüfungen und Lösungen aus den Jahren 2019 bis 2021 zur optimalen Klausurvorbereitung!